Piraten am Zellhof – Wochenende der WiWö!

Das diesjährige Wochenende der Wichtel und Wölflinge am Zellhof war für alle Kinder wieder ein besonderes Pfadfindererlebnis! Es galt einen versteckten Piratenschatz zu bergen, wofür alle Wichtel und Wölflinge zu waschechten Piraten ausgebildet wurden! Von: Tamara Fuschlberger.

Am Samstag, den 26. April 2014 machten wir uns auf den Weg zum Zellhof am Grabensee. Dort wurden wir vom Piraten „Blaubart“ empfangen. Er erzählte uns, dass vor vielen Jahren ein sehr wertvoller Piratenschatz von den bösen Piraten im Grabensee versenkt wurde und dass wir ihm helfen sollen den Schatz zu finden.

Dafür mussten wir zuerst eine echte Piratenausbildung absolvieren, diese durfte aber erst begonnen werden, wenn wir uns bei der Crew des Piraten „Blaubart“ beliebt gemacht haben. Dazu gab es vier Stationen, bei denen uns die Piraten kennenlernten und unsere Fähigkeiten überprüften. Die Piraten waren schlicht begeistert von uns und am Nachmittag begann die Piratenausbildung!

Hier lernten wir wie man auf dem See rudert, einen Baum hoch klettert, auf einem Fass läuft und mit Karte und Kompass umgeht. Ebenso bastelten wir eine Piratenausrüstung und lernten die typischen Piratenlieder.

Nach der Ausbildung gab es zur Stärkung Schnitzel. Gestärkt begaben wir uns auf die Suche nach den bösen Piraten, die den Schatz im Grabensee versenkt haben. Als sie alle gefangen genommen waren, konnte der Schatz am Rande des Sees geborgen werden. Der Abschluss fand gemütlich am Lagerfeuer statt und endete mit der Verleihung der Halstücher.

Am nächsten Tag stand das Kamelspiel am Plan, bei dem wir möglichst viele Kamele finden und mit Wasser versorgen mussten. Danach packten wir all unsere Sachen in den Bus und machten uns auf dem Weg nach Hellbrunn. Dort wurden am Sonntag viele bunte Statuen aufgestellt bei denen wir viele verschiedene Aufgaben erfüllen mussten, um einen Sticker zu erhalten. Auf die Gruppen mit allen Stickern wartete ein Preis!

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

[headline]Links + Teilen[/headline]
Twitter Facebook Google+