Sommerlager der Wichtel und Wölflinge auf Schloß Limberg

Egal ob der Besuch von Asterix und Obelix mit seinen Galliern, oder wenn die Schhlümpfe uns um Hilfe bitten Garagamel zu fangen, aber natürlich auch der Besuch der Zotter Schokoladenfabrik! Auf dem WiWö-Sommerlager ist immer etwas los! Von Magdalena Quintus

Pünktlich um 10 Uhr vormittags traten wir in der letzten Ferienwoche mit 40 Wichtel und Wölflingen die Reise Richtung Südsteiermark an. Nach vier Stunden erreichten wir dann endlich unser Ziel, Schloss Limberg. Wie wir ja alle wissen, ist so ein Lager noch viel schöner, wenn man sich besser kennt, deshalb spielten wir ein paar Kennenlernspiele. Unser Lager stand unter dem Motto Asterix & Obelix und so erwartete die Kinder am Abend eine spannende Römer-Fuchsjagd.

Frisch und munter ging es am nächsten Tag weiter.

Bekanntlich ist ja solch ein Lager nicht nur zum Entspannen da, sondern auch um etwas von und über BiPi zu lernen. So übten wir am Vormittag etwas Pfadfinderwissen. Zu Mittag gab es Schnitzel, so konnten wir gestärkt in das große Geländespiel von Asterix & Obelix starten. Die Kinder durften auf ihrer Reise durch Gallien klettern, einen Parcours bewältigen, singen und vieles mehr. Dann wurde es richtig aufregend, denn „Wetten dass…?!“ kam zu uns auf das Schloss. Die Gäste waren: Balu der Bär, Biene Maja, Schlumpfine und Andreas Gabalier, dazu gab es spannende Wetten.

Am nächsten Tag stand Überleben am Programm: Wir wanderten über Stock und Stein und lernten so, wie man in der Wildnis überleben kann. Nach der Mittagspause gab es die Spezialabzeichen Beschleichen, Kochen, Sport, Beautyfarm und Erste Hilfe.

Auf den nächsten Tag freute sich – glaube ich – jeder, denn wir fuhren in die „Zotter Fabrik“. Nach einer einstündigen Busfahrt waren wir ENDLICH da. Wir bekamen eine Führung durch die ganze Fabrik UND durften so viel Schoko essen wie wir wollten! Den restlichen Tag verbrachten wir damit, das Außengelände von der Fabrik zu erkunden…und das war riesig! Erschöpft von dem ganzen Tag sangen wir noch ein bisschen und dann ging es ab ins Bett.

Am letzten Tag unseres Lagers stand das große Schlumpf-Geländespiel auf dem Programm. Die Kinder mussten nämlich die Dorfbewohner helfen Schlumpfine zu befreien, denn die hatte Gargamel entführt. Dafür backten sie Kuchen bei Torti Schlumpf, knüpften ein Netz bei Farmi Schlumpf, oder entschlüsselten eine streng geheime Nachricht bei Schlaubi Schlumpf. Zur Belohnung, dass sie Gargamel gefangen und Schlumpfine befreit hatten, gab es einen riesigen Schlumpf-Funpark. Es gab eine Wasserrutsche, Planencatchen, Gargamel Paintball und auch Bodypainting. Am Ende des Tages waren wir alle richtig bunt angemalt! So schnell war nun der letzte Abend da. Nach dem Abendessen machten wir ein großes Lagerfeuer, brüllten Rufe und sangen Lieder. Auch die Spezialabzeichen wurden verliehen, und manche legten das Versprechen ab. So konnte der letzte Abend richtig schön ausklingen, aber nicht für die WIWÖs, die überstellt wurden. Sie mussten noch einen echt grusligen Geistergang absolvieren. Aber Gott sei Dank hat es jeder einzelne super gemeistert und so gingen auch sie mit einen „extra“ Betthupferl ins Bett.

Schon in der Früh packten wir unsere Koffer und trugen sie zum Bus, danoch spielten wir noch ein kleines Eroberungsspiel, dann stiegen wir in den Bus und sagten Lebewohl zu Schloss Limberg.

[headline]Links + Teilen[/headline]
Twitter Facebook Google+